Workshop zum Thema Datenintegrität


Leuchtturm


Der Begriff Datenintegrität steht in der Informationstechnik für die Sicherstellung der Unversehrtheit von Informationen und der korrekten Funktionsweise von Systemen (vgl. Glossar BSI Grundschutz). Erfasste Daten dürfen dabei nur in festgelegter und autorisierter Weise verändert werden. Ansonsten müssen sie vollständig und unverändert bleiben. Um im Nachhinein erkennen zu können, dass keine ungewollte oder unerlaubte Änderung statt gefunden hat, werden häufig zusätzliche Informationen wie z.B. Autor, Zeitpunkt der Erstellung oder Änderungen, usw. erfasst.
Im Rahmen der Informationssicherheit wird Integrität meist im Zusammenhang mit Vertraulichkeit (confidentiality) und Verfügbarkeit (availability) von Daten genannt.
In Medizin- und Pharmatechnik spielt Datenintegrität von der ersten Studie bis hin zur Marktüberwachung eine zentrale Rolle. In allen wichtigen Prozessen, von Labormessungen über das Risikomangement bis hin zur Dokumentenlenkung wird Datenintegrität von regulierenden Behörden weltweit eingefordert.

Ihr Nutzen:

Sie erhalten eine übersichtliche Einführung in das Thema Datenintegrität. Sie werden in die Lage versetzt, die für Ihr Unternehmen notwendigen Schritte zur Erfüllung regulatorischer Anforderungen an Datenintegrität zu identifizieren und zu beschreiben.


Workshop-Inhalte:

Voraussetzungen: Etwas Praxiserfahrung aus oder Grundlagenwissen über GxP-Prozesse der Medizin- oder Pharmabranche.


Inhouse-Anfrage per E-mailE-Mail

Zurück zur Seminarseite